Hilfedatei zu Cadia Warenwirtschaft © by Langwald EDV-Beratung
 
×
Menü
Index

Stammdaten

 
TIPP: Klicken Sie sich mit der TAB-Taste durch das Formular, werden alle Felder angesprungen. Auf den Feldern selbst erfahren Sie bei Mausberührung den Sinn des Feldes dargestellt.
Ein Focus-Helfer (Umrandung eines Feldes in orange) unterstützt die bessere Ansicht. Dies ist übrigens auch in allen anderen Formularen so.
 
 
Artikelnummer: eindeutiger Schlüssel (Index, Primärschlüssel) in der Artikeldatenbank.
hier können Sie eine Artikelnummer manuell vergeben oder vom System vergeben lassen. Nähere Infos dazu....
* dieses Feld wird bei Suche über das gelbe Feld berücksichtigt
- Artikel löschen: eine Artikel lässt sich nur löschen, wenn er in keinem Beleg verwendet wurde > setzen Sie den Artikel auf nicht mehr gültig.
- Artikelnummer ändern: Artikelnummern sollten nicht einfach verändert werden. Wird es dennoch einmal notwendig, machen Sie bitte anschließend über Menü Warenwirtschaft/Artikelbestandsinformationen eine vollständige Neuberechnung mit Datenprüfung. Damit werden sowohl die betroffenen Positionen in den Belegen als auch die Lagerbestände korrigiert.
 
Artikelbezeichnung (-überschrift) ist der Artikelname, die eigentliche Bezeichnung des Artikels, kein Pflichteintrag, wird aber auf den Standard-Ausdrucken dargestellt.
* dieses Feld wird bei Suche über das gelbe Feld berücksichtigt
 
Artikelbeschreibung: Pflichteintrag (= Memofeld doppelt anklicken). Möchten Sie hier nichts eintragen (weil sich z.B. die Beschreibung immer ändern kann, dann sollten Sie hier zumindest ein Zeichen oder ein Leerzeichen setzen.
* dieses Feld wird bei Suche über das gelbe Feld berücksichtigt
 
= Artikelvarianten (Artikelattribute und -Varianten)
 
 
Mengenart (Einheit, Unit)
Wählen Sie aus den unter Grundeinstellungen angelegten Mengenarten aus.
Die Defaulteinstellung (die bevorzugte Mengenart) legen Sie unter Menü Programmoptionen/Reiter Artikelverwaltung fest.
Standardeinstellung ist "Stück".
Mengenarten mit höheren Inhalt als 1 oder Überverpackungen/Umverpackungen siehe Reiter VPE, Gebinde      
 
 
*** Legen Sie die Preise für diesen Artikel fest: ***
               
Einkaufspreis = Preis netto, zu dem Sie den Artikel einkaufen
 
Einkaufspreis vom = Datum, wann Sie den Artikel zu diesen Preis eingekauft haben.
 
Aufschlag = % Prozenz Aufschlag auf Einkaufspreis zur Berechnung des Verkaufpreises, Voreinstellung eines Aufschlags über Programmoptionen
 
keine Aufschlagskalkulation
Cadia berechnet bei Änderung/Eintrag des EKP normalerweise den VKP mit, weil der Aufschlag derselbe bleibt und sich dadurch der Verkaufspreis ändert.
Soll das in Ihrem Unternehmen nicht so sein, können Sie hier das Häkchen setzen und Cadia ändert den VKP nicht automatisch mit ab, sondern berechnet nur den Aufschlag neu, der VKP bleibt gleich.
Abweichend davon können Sie pro Artikel diese Option einstellen.
 
Einkaufspreis mal dem kalk. Aufschlag = automatische Berechnung des
 
Verkaufspreis netto = Preis, zu dem Sie den Artikel verkaufen
 
MWSt-Satz: Hier wird defaultmäßig der Normalsteuersatz gewählt. Bitte weisen Sie hier den MWSt.-Satz zu, demnach berechnet sich der Verkaufspreis brutto.
                       (MWSt.Sätze gemäß Startfenster/Menü Programmoptionen)
 
Verkaufspreis brutto = Preis netto zzgl. berechnete Mehrwertsteuer
 
 
 
*** Ordnen Sie diesen Artikel verschiedenen Kriterien zu: ***
 
Warengruppe/Warenuntergruppe/Hersteller/Kategorie
können Sie unter Menü Grundeinstellungen anlegen und hier dann auswählen.
Die Defaulteinstellung (bei Neuanlage wird es verwendet) ist hier ist jeweils [-] (bitte nicht in Grundeinstellungen löschen).
Schreiben Sie etwas rein und Cadia findet diese Auswahl nicht, fragt Cadia nach, ob diese Auswahl in den Grundeinstellungen hinzugefügt werden soll (Ausnahme Kategorie).
 
Hersteller: bezeichnet den ursprünglichen Hersteller des Artikels, erweiterbar über Grundeinstellungen.
 
Kategorie: die Besonderheit hierbei ist, dass beim Andruck einer Rechnung zusätzlich eine Summierung der Rechnungpositionen gruppiert nach diesen Artikelkategorien (über Grundeinstellungen anlegen) möglich gemacht wurde.
Dies schafft Ihnen die Möglichkeit Ihren Kunden z.B. den enthaltenen Material- bzw. Personalaufwand in der Rechnung darzustellen. Pro Kategorie haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit zu entscheiden, ob für diese Kategorie eine Summe ermittelt werden soll und diese angedruckt werden soll oder nicht.
Den einzelnen Artikeln weisen Sie dann bitte die passende Kategorie zu. Dies können Sie auch im Rahmen einer Massenänderung innerhalb der Artikelliste tun.
Werte für "Kategorie" können auch bei einem Datenimport berücksichtigt werden.
 
Lager: weisen Sie dem Artikel hier einen Lagerort oder einen Regalplatz zu, dann wird er auch in die Positionen der Belege übernommen.
Die Defaulteinstellung [-] können Sie über das Startmenü/Programmoptionen/Artikelverwaltung abändern.
Sämtliche Lagerorte können Sie über die Grundeinstellungen eintragen.
Haben Sie nur ein Lager brauchen Sie keine Lagerorte zuweisen.
Lagerbestände können Sie über den Button Artikel Lagerinfo (s.u.) abrufen oder detailliert über Warenwirtschaft/Artikelbestandsinformationen abfragen.

Fach/Regalplatz: Hier können Sie näher bestimmen, wo die Ware definitiv abgelegt wird (einfach erfassen).
 
Lieferant:
hier können Sie den Standard-Lieferanten (aus Kontakten) dem Artikel zuordnen.
Dies ist der Standardlieferant, der für Bestellungen verwendet wird (aus Auftrag, Bestellvorschläge...).
Bestellen Sie bei einem anderen Lieferanten, werden die EK-Preise nicht berücksichtigt, ausgenommen der Lieferant ist unter abweichende Lieferantenpreise eingetragen.
 
Artikelnr. Lieferant ist die Nummer des Lieferanten, welcher er selbst verwendet. (> im Beleg heißt dieses Feld unter Positionen: ArtikelnummerFremd).
 
-----------------------------------
 
Mindestbestand:
Bestimmen Sie im Feld "Mindestbestand", welche Stückanzahl für diesen Artikel mindestens vorliegen soll.
Mindestbestände werden bei einem Artikelimport berücksichtigt.
Mindestbestände können Sie über Warenwirtschaft/Artikelbestandsinformationen abfragen oder über die Lagerinfo abrufen.
Mindestbestände sind relevant für die Berechnung der Bestellvorschläge.
 
grau-hinterlegtes Feld = tatsächlicher Bestand,
Button: Lagerinfo zu diesem Artikel aufrufen (Bestandsdisposition).
 
Mindestbestellmenge:
(gilt nur für Einkauf/Bestellung und bei Voreinstellung in den Programmoptionen Lokal)
tragen Sie hier einen Wert ein, wenn bei diesem Artikel / diesem Standardlieferanten eine Mindestbestellmenge gegeben ist. (gleiches ist möglich bei Artikel-Lieferantenpreise)
 
Artikel-Zusatz (interne Informationen) sind Artikelzusatzinformationen und werden in keinem Bericht (von Einkauf oder Verkauf) dargestellt, Sie dienen nur zur eigenen Information. Das Feld können Sie zur Bearbeitung doppelt anklicken. In der Auftragsverwaltung wird dieses Feld im Datainspektor zusätzlich angezeigt (z. B. für persönliche Hinweise).
 
 
Mittlerer Teil *******************************************************************************
 
Artikelnummer 2 = Alternative No. (25 stellig)
können Sie z.B. für die Artikelnummer des Lieferanten verwenden
* dieses Feld wird bei Suche über das gelbe Feld berücksichtigt
 
GTIN (= Global Trade Item Number; ehemalig EAN)
können Sie z.B. auch für die Artikelnummer des Lieferanten verwenden (alle 13-stellig).
* dieses Feld wird bei Suche über das gelbe Feld berücksichtigt
 
Suchbegriff (Matchcode; 30stellig) oder Matchcode genannt
geben Sie hier einen Namen für den Artikel ein, den Sie sich anstelle der Artikelnummer/des Namens merken können.
* dieses Feld wird bei Suche über das gelbe Feld berücksichtigt
 
Buchungskonto hier ausgewählt, wird das Konto später in die Positionen der Auftragsverwaltung (Einkauf) übernommen und wird richtig zugebucht. Weisen Sie das Buchungskonto hier zu, dann brauchen Sie das zu späterer Zeit nicht mehr tun. Buchungskonten werden über Menü Controlling angelegt & verwaltet.
 
Felder Masseinheit (Auswahl m [Meter], cm [Zentimeter] etc.), wird übernommen für Angeben: Länge, Breite, Höhe
 
Das Gewicht kann in den Verkaufsbelegen berechnet werden. Im Lieferschein-Ausdruck wird auch das Gewicht mitangezeigt.
(Achtung! ändern Sie das Gewicht eines Artikels, welches in Artikelsets verwendet wird, empfehlen wir Ihnen, in der Übersicht der Artikelsets die Aktualisierung derselben).
 
Volumen in m3 inkl. Berechnung - wird jetzt auch in den Belegen komplett berechnet und über Reiter Internes bzw. Versand dargestellt.
 
Artgewicht (welche Materie hat welches Gewicht bei einer Vorgabe eines Würfels von 10 cm in kg) inkl. Berechnung)
 
Farbe: Hier können Sie dem Artikel eine Farbe zuweisen (Artikelfarbe). Diese Farbe wird dann auch in der Artikelsuche (Quick-Search z.B. bei top100- Artikelsuche in den Positionen) angezeigt und die Auswahl Ihres Artikels fällt leichter.
 
*********************************************************************************
 
 
Die freien Zusatzfelder nutzen Sie, wenn Sie weitere Artikelfelder, welche nicht in Cadia vorhanden sind, benötigen.
 
Alternativer Artikel: hier können Sie einen alternativen, evt. günstigeren Artikel zum Hauptartikel auswählen.
> Auswirkung: wenn ein alternativer Artikel zugewiesen wurde, wird dieser bei einem Angebot auf Wunsch mit angeboten (Cadia fragt nach und fügt diesen alternativen Artikel als Alternativposition ein > wird nicht in Angebotssumme miteingerechnet).
 
Nachfolgeartikel:
wenn der angezeigte Artikel nicht mehr gültig ist, können Sie hier einen Nachfolgeartikel eintragen und über den Button anzeigen lassen.
Verwenden Sie keine Nachfolgeartikel, lässt sich über die ProgrammoptionenLokal die Option setzen, dass die ungültigen Artikel bei der Artikelsuche in den Belegen nicht angezeigt werden.
 
Quellartikel:
dies ist der Artikel, der als Ursprungs- oder Ausgangsartikel zu diesem Artikel gedient hat.
Nach Veredelung oder Umformung wurde dann der jetzige Artikel daraus.
 
Charge/SNR: (ab Version CadiaOFFICE Enterprise)
hier legen Sie fest, ob bei diesem Artikel eine Chargen- oder Seriennummernprüfung im Ein- und Verkauf notwendig ist:
* keine Prüfung (0), Chargennummernprüfung (1), Seriennummernprüfung (2).
 
 
rechter Teil ********************************************************************************
 
  warenbestandswirksam anklicken, wenn dieser Artikel im Warenbestand berücksichtigt werden soll.
Wir empfehlen Artikel bei denen Sie Einkaufspreise erfassen, als Warenbestand zu markieren, da der ermittelte Wareneinsatz auch als solcher intern verbucht wird.
 
  Artikelset (Überartikel) markieren, wenn Artikel als Hauptartikel für ein "Artikelset" dient.
Ein Artikelset kann nie gleichzeitig ein Warenbestand sein, weil es nicht warenbestandsrelevant ist, sondern nur die Unterpositionen in einem Set warenbestandsrelevant sind, siehe auch Artikelsets
Links entsteht ein neuer Reiter für Artikelsets, wo sich Unterartikel anlegen lassen.
 
  Gerät (für Gerätemanagement Modul): anklicken, wenn der Artikel ein Gerät darstellt und über das Modul Gerätemanagement aufrufbar sein soll.
 
Artikel nicht mehr gültig
Setzen Sie hier ein Häkchen, wenn der Artikel nicht mehr gültig ist.
So brauchen Sie keinen alten Artikel zu löschen.
Die Artikel sind weiterhin aufrufbar über die Artikelliste (2. Reiter).
Sie können einen "Nachfolgeartikel" bestimmen und auswählen in dem dafür vorgesehenen Feld (s.o.). Verwenden Sie keine Nachfolgeartikel, lässt sich über die ProgrammoptionenLokal die Option setzen, dass die ungültigen Artikel bei der Artikelsuche in den Belegen gar nicht mehr angezeigt werden.
 
Artikel bestimmt für
  Einkauf
Verkauf
Hier können Sie festlegen, ob ein Artikel nur für den Einkauf oder für den Verkauf bestimmt ist. Oder evt. auch für beide Seiten. In den Verkaufsbelegen werden dann bei der Suche Artikel nur mehr die Artikel berücksichtigt, welche für "Verkauf" bestimmt sind, im Einkauf werden nur jene Artikel berücksichtigt, die für den "Einkauf" bestimmt sind. Als Voreinstellung gilt, dass der Artikel sowohl für Ein- als auch für den Verkauf gültig ist.
 
Shop Amazon
Shop-Export
Hier können Sie auch festlegen, ob der Artikel für den Export in den Shop-Schnittstellen / in der Amazon Schnittstelle vorgesehen ist oder nicht.
 
Artikel nicht in Packliste anzeigen
Setzen Sie hier ein Häkchen, wird diese Artikelposition für die Packliste nicht berücksichtigt (können sein Versandspesen, Textpositionen,etc.)
 
Handelsartikel (hat reinen Filtercharakter)
Zolltarifnummer (oder Warentarifnummer)
Ursprungsland auswählen
 
ganz rechts können Sie sich über die grüne Leiste (über den Pfeil) den
Datainspektor (alle Artikelfelder) einblenden:
Dies ist eine Erweiterung für höhere Programmversionen und liefert einen schnellen Überblick über alle Artikelfelder.
 
* per re-Maustaste können Sie sich hier die für Sie notwendigen Felder einblenden.
* im untersten Feld können Sie sich per re-Maustaste die kompletten internen Artikeldetails anzeigen lassen (wie auch überall in der Artikelverwaltung)