Hilfedatei zu Cadia Warenwirtschaft © by Langwald EDV-Beratung
×
Menü
Index

Besonderheiten

 
Briefanrede
Ist im Beleg keine Anrede vorhanden, wird sie auch im Unibeleg nicht gedruckt. In den Beleg gelangt die Anrede automatisch, wenn Sie sie in der Kontaktverwaltung (pro Kunde) eingetragen haben, bei NEUANLAGE eines Beleges. Und nur dann!
 
Textposition
Textpositionen werden im Normalfall immer ohne Menge und Beträge, bei den Individuallayouts ohne Pos.Nr. und ohne Artikelüberschrift angedruckt. Beim Unibeleg werden diese aber nur ohne Menge und Beträge angedruckt.
Sie können die Artikelüberschrift z.B. für einen Hinweis oder eine Bemerkung nutzen oder eine Bezeichnung, die dann zum Text der Textposition passt, z.B. Tutorial, Produktkatalog, etc.
 
Die 2. Seite ist leer, es sind keine Daten drin, eigentlich dürfte sie gar nicht angedruckt werden
Der Unibeleg enthält Platzhalter wie z.B. im Gruß die GrafikUnterschrift oder TexteAktuell bzw. die Werbegrafik (auch wenn Sie diese nicht für den Druck ausgewählt haben).
Die Felder lassen sich alle auf eine Höhe von 0,1 stellen (Objektmanager) & zusammenschieben.
Wir stellen Ihnen in dem Unibeleg alle Datenfelder bereit, die Sie drucken könnten.
Benötigen Sie welche überhaupt nicht, kann man diese auch löschen.
Benötigen Sie aber Felder nur ab und zu , empfiehlt es sich, das Layout anzupassen oder anpassen zu lassen (Langwald EDV).
 
Die 1. Seite  enthält keine Daten, weil die Artikeldaten in einer Position zu lang sind und sich über die 2. Seite erstrecken
Das ist so, weil die Position zusammenbleiben muss. Da die Position auf Seite 1 keinen Platz hat, benutzt sie die 2. Seite.
Man könnte eine Aufteilung des Masterdatas vornehmen, werden dann jedoch die Überträge nicht mehr richtig angezeigt.
Evt. wäre hier der Einsatz von Textartikeln (Aufteilung einer langen Positionsbeschreibung) anzuraten.
 
Daten werden 2x angedruckt, z.B. die Ust-ID befindet sich nun 2x im Ausdruck
Die USt-ID wird automatisch eingesteuert, sie muss nicht nochmals in Textbausteinen oder Texten separat enthalten sein.
Wenn Sie eigene Schlussbemerkungen beim Kunden eingetragen haben, werden diese weiterhin im Unibeleg angezeigt, ABER wenn darin auch
Hinweise auf eine UST-ID oder Steuerhinweise enthalten sind, sollten diese aus diesen Schlussbemerkungen rausgenommen werden, weil die sonst doppelt im Ausdruck angezeigt würden. Tipp: Sie können sich im Fenster der Kontaktliste das Feld "RechnungSchluss" als Spalte einblenden um darüber pro Kunde die Schlussbemerkung zu prüfen bzw. abzuändern.
 
Die Benennungen entsprechen nicht den Vorstellungen
Sie können alle Benennungen wie Zahlungsbedingung, Lieferzeitraum etc. selbst über die Programmoptionen/Standardtexte für... unter Unibeleg Seite1-3 einrichten.