Hilfedatei zu Cadia Warenwirtschaft © by Langwald EDV-Beratung
×
Menü
Index

VPN, Gebinde

 
 
Artikel mit Gebindepreisen / Stückzahlen / Verpackungseinheiten
 
Wenn Sie die Artikeldaten für den Endverbraucher noch detaillierter anzeigen möchten, können Sie die Inhalte pro Packung festlegen.
 
Die Preise pro (Inhalt) werden nur angezeigt, wenn eine von 1 abweichende Inhaltsangabe vorliegt.
 
Über den "Inhalt" berechnet das Programm den Standardpreis pro angegebener Einheit für Ein- und für den Verkauf, anhand des eingetragenen Aufschlags.
 
Über den Button "neuen Basispreis zuweisen" (wird nur eingeblendet, wenn Inhalt größer 1 ist) setzen Sie einen neuen Grundpreis für den Verkauf. Nach Bestätigung wird der Verkaufspreis für diesen Artikel neu berechnet.
 
Infos zum Druck:
 
Die Default-Berichte (von Einkauf und Verkauf) sind nur mit "normalen Preisen (Einzelpreis und Endpreis)" versehen.
Im Verkauf/Rechnung bieten wir einen Musterbericht "RechnungVGP" (Rechnung Vergleichspreis), wo wir obige Datenfelder auch mitandrucken.
Benutzen Sie immer Gebindepreise, können Sie sich diesen Bericht auch als "Rechnung" im ZentralenBerichte-Ordner abspeichern.
Selbstverständlich ist es möglich, auch alle anderen Berichte mit diesen Vergleichspreisen auszustatten. (Codes von RechnungVGP übernehmen -> Hilfe bietet hier das Support-Team).
 
Über den im Lieferschein integrierten Rüstschein können Sie sich ein Muster holen, wenn Sie die Felder "Verpackungsart" und "Verpackungsmenge" in Ihren Bericht aufnehmen möchten:
Beispiel: Kunde bestellt 200 Liter Farbe: die Farbe ist verpackt in 20 Liter Dosen, kleinste VPE = 1 Liter. Sie müssen dem Kunden 10 Dosen (als Menge) liefern. Der Bericht gibt genau an, welche Menge geliefert werden muss, obwohl Sie dies nicht angeben (es findet eine Berechnung statt).
 
 
Wenn Sie eine Um-Verpackung haben, dann ist das auch noch separat einstellbar:
 
 
(Um-)Verpackung:
hier können Sie hinterlegen, in welcher Verpackung der Artikel geliefert wird und welche Anzahl vom Artikel in dieser Verpackung enthalten ist. Diese Informationen können dann im Auftrag und im Lieferschein (Berichtsausdruck) integriert werden, um z.B. dem Lageristen mitteilen zu können, z.B. wieviele Kartons aus dem Lager entnommen werden können.
 
Praktisches Beispiel: Sie verkaufen von Artikel 4711 Stück: 48; dieser Artikel ist in Kartons je 12 Stück verpackt. Der Lagerist enthält nun die Information, dass 4 Kartons geliefert werden müssen.
 
Zusätzliche Anlage von GTIN/EAN für diesen Artikel mit Gebindemengenangabe
(nützlich bei Packlisten)
(ab Enterprise)
 
hierüber lassen sich Gebinde EANs bzw. GTINs eintragen, die die Überverpackung/das Gebinde zu dem Einzelartikel kennzeichnen.
So wird dann nur mehr die Überverpackung gescannt und Cadia übernimmt direkt die Inhaltsstückzahl der GTIN in einem Vorgang.
Datenbankweit kann eine Überverpackungs-GTIN nur einmalig verwendet werden (Cadia weist darauf hin).
 
Beispiel:
Die GTIN des (Einzel)Artikels ist 2473447720123,
die GTIN des Kartons ist 24734477201235 - darin sind jetzt z.B. 50 Stk. enthalten.
 
So wird direkt der Karton gescannt und Cadia übernimmt 50 Stück der GTN des Einzelartikels in einem Vorgang.
 
Achtung! Diese Gebinde-GTINs aus der Artikelverwaltung haben nichts zu tun mit der Artikelanlage in den Belegen und können dort nicht verwendet werden.