Hilfedatei zu Cadia Warenwirtschaft © by Langwald EDV-Beratung
×
Menü
Index
 

Unibeleg_anpassen

 
Es sollte nur minimaler Änderungen bedürfen.
Nachfolgend beschreiben wir noch genauer den Entwurf des Unibeleges, falls Sie selbst Änderungen vornehmen möchten:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Layout ist einfacher im Aufbau und daher auch übersichtlicher.
 
Der Unibeleg kann nur über diesen Namen aufgerufen werden, benennen Sie ihn um, funktioniert er nicht mehr.
 
Im Wesentlichen sollten dies Änderungen an der Platzierung des Logos bzw. der Firmendaten sein.
Möchten Sie Änderungen selbst vornehmen, beschreiben wir nachfolgend die wichtigsten Punkte:
Selbstverständlich können Sie auch das Cadia-Team damit beauftragen (Ticket anfordern über Menü Hilfe/Support anfordern).
 
 
Schriftänderung im Unibeleg:
 
Die Daten im Unibeleg werden in der Schriftart ARIAL und den Größen10 und 9 gedruckt.
Ausnahme: die Artikelbeschreibungen gemäß Anlage in den Programmoptionen > weitere Infos
Der Unibeleg wird mit Daten aus Cadia gespeist.
Jedes Datenfeld lässt sich anklicken und prüfen, in welcher Größe bzw. Schriftart die Daten angedruckt werden.
 
Rich-Text-Felder:
1 = Felder, die über Voreinstellungen im Programm (siehe Geschäftsbogen oder Artikel, Texte und Textbausteine...) gelöst werden
Dies sind z.B. im Universalbeleg die Felder, die nur einen Rahmen haben und keine Bezeichnung aufweisen (wie z.B. der Kopf links oben oder der Kopftext...) werden direkt aus dem Programm "gefüttert", d.h. es werden die Schrifteinstellungen der Cadia Programmeinstellungen verwendet (Geschäftsbogen, Artikel, Texte und Textbausteine).
 
Über die Daten geholte Datenfelder:
 
2 = Felder mit Bezeichnung (z.B. [Belegdaten."AdresseBildKopf"] können Sie im Unibeleg direkt auf eine andere Schriftart bzw. -größe umstellen.
 
 
Auffälligkeiten bzw. Besonderheiten zum Unibeleg
 
Aufbau Unibeleg:
 
ReportTitle: Seitenkopf1
Im Seitenkopf1 ist alles enthalten, was Cadia liefert:
* 2 Logos (Datenquelle: Belegdaten; Datenname: Drucklogo + Drucklogo2)
* 1 QR2-Code
* ExterneNotiz (nur für Lieferschein)
Auch die Falzmarken werden ganz oben im Report hinterlegt (und auf der Seite "Code" berechnet).
Haben Sie im Formular die Fax-Nummer oder eine Notiz eingetragen, werden diese hier auch mitangedruckt.
 
Im Subreport1 werden die Felder für die Referenzanzeige im Beleg rechts oben maschinell aufbereitet (nicht beeinflussbar mit Ausnahme Druckparameter).
Die Belegdaten darin enthalten die allgemeinen Belegdaten samt Referenzen sowie im unteren Bereich die Daten des Ansprechpartners.
-----------------
Zwischen den beiden Belegdatenfeldern ist eine Linie (Linie3) - nicht sichtbar > die Linie trennt platzmäßig die beiden Informationsfelder:
Löschen Sie diese Linie, überschneiden sich die Texte!!
Selbstverständlich können Sie die Linie mit Anklicken auch farblich abändern (mit der Pinselfunktion rechts oben).
-----------------
Der Hintergrund kann mit Klick auf das orange Band MasterData über "Fill" in den Eigenschaften abgeändert werden.
Die Breite des Subreports lässt sich einstellen mit Klick auf den weißen Bereich nach unten, über die Eigenschaften links bei "PaperWidth".
Die Referenzdaten sind sinngemäß angeordnet, können aber durch die Druckparameter bei Aufruf des Drucks eingeschränkt werden.
Die 4 Felder können Sie links- oder rechtsbündig einrichten, als auch die Schriftgröße oder Schrifttype einstellen (in Navigation oben).
Die unteren 2 Felder weisen deshalb weniger Höhe auf, damit Platz eingespart wird.
 
Child: Kopfdaten
hier befinden sich die Belegart, Belegnummer, der QR2-Code zur Belegnummer sowie
die Briefanrede und der Kopftext lt. Beleg.
Der QR2-Code kann über die Druckparameter ein- oder ausgeblendet werden.
Die Briefanrede und der Kopftext wird gedruckt, wenn vorhanden in den Texten des Beleges.
 
PageHeader: Seitenkopf2ff (weitere Seiten)
Hier wiederholt die Platzhalter für die Firmendaten und die Belegdaten.
Wünschen Sie hier mehr Firmendaten (z.B. wie im Seitenkopf2 s.o.), dann lässt sich der PageHeader höhenmäßig einrichten, damit diese Felder von oben nach unten kopiert werden können.
Der Platzhalter ist der Größe angebracht, damit auf der 2. Seite der Druck in der Höhe der Anschrift anfängt. Er kann gelöscht werden, somit würden die darauffolgenden Texte direkt darunter anfangen.
 
ColumnHeader: Spaltenüberschriften
Hier enthalten die Überschriften zu den darunter aufgeführten Artikelpositionen.
Auch enthalten mit einem kleinen Pfeil davor ein kaum sichtbares systemisch berechnetes Feld für den Übertrag auf der 2. Seite.
 
MasterData: Artikelpositionen
In diesem Bank befinden sich alle nennenswerten Felder zur Darstellung Ihrer Artikel samt Rabattanzeige (berechnetes Feld).
Ebenso ein Barcode und ein Artikelbild. Beides lässt sich über die Druckparameter ausblenden. Brauchen Sie diese nie und niemals in der Zukunft, dann lassen sich diese 2 Felder auch löschen.
Die Aufteilung einer Position (über re-Maus-Menü) wird nicht empfohlen, wenn ein Übertrag generiert werden soll. Möchten Sie die Auftteilung zulassen, stimmt diese Berechnung nicht mehr, dann wäre auch das feld für Übertrag zu löschen.
 
Child: Zwischensumme nach Pos
Dieses Child enthält die Felder für die Zwischensumme (wenn im Beleg Option gewählt wurde).
 
Footer: Summen
Im Footer werden sämtliche Artikelpositionen zusammengerechnet und in Summenfeldern dargestellt.
Ebenso wird hier über den Subreport 3 die Zusammenfassung der Mehrwersteuer durch Cadia aufbereitet und gedruckt: Bei den Feldern im Mehrwertsteuerblock müssen die Felder im MasterData über die "Eigenschaften" den "DataFields" für Mehrwertsteuer/Nettosumme/MWST zugewiesen werden, das "DataSet" ist jeweils MWSTInfo.
Der Hinweis für die Fälligkeit inkl. der Skontoberechnung wird in der Rechnung maschinell aufbereitet.
In der Rechnung wird auch maschinell die Skontoberechnung angefügt (= gesetzlicher Bestandteil).
 
Child: Schluss
./ Druckzusammenfassung (maschinell aufbereitet)
./ die Schlussbemerkung (lt. Beleg)
Info zur Ust-ID: ist unter Controlling/Übersetzungen Steuerarten ein Eintrag bei der jeweiligen Steuerart, wird diese mitgedruckt (auch bei abweichender Belegsprache und eingetragener Übersetzung).
Die Druckzusammenfassung ist eine Zusammenstellung welche nicht beeinflussbar ist, außer über die Druckparameter.
 
Child: Gruss
./ der Gruss (lt. Beleg)
./ die Unterschriftsgrafik (Geschäftsbogen)
./ DruckTextAktuell (aus Geschäftsbogen)
./ Werbebild (aus Geschäftsbogen)
 
Im Child "Gruss" sind obige Felder knapp beieinader gesetzt, damit sie nicht viel Platz verbrauchen.
Sind die Grafiken zu groß, sollten sie sie kleiner einscannen.
Auch enthalten (unterste Zeile) der Textaktuell und darüber rechts das Werbebild: Der Werbetext kann auch an jede andere beliebige Stelle geschoben werden > siehe auch Besonderheiten
Auch enthalten (unterste Zeile) der Textaktuell und darüber rechts das Werbebild (beides über Geschäftsbogen definiert): Der Werbetext kann auch an jede andere beliebige Stelle geschoben werden. Verschieben Sie das Werbebild in ein anderes Band, muss der Code (Seite Code) ausgeschnitten werden und in das entsprechende Bank bei "OnBeforePrint" eingesetzt werden.
 
PageFooter: Seitenabschluss
hierin enthalten die nötigen Felder für Übertrag, die Seitenanzahl und die Fußzeilen.
Die Felder für Übertrag bitte nicht löschen! Es liegen Berechnungen auf der Code-Seite und der gesamte Beleg würde nicht mehr funktionieren
(Bemerkung zu Übertrag: der funktioniert nur, wenn Positionen im MasterData nicht "aufgeteilt" werden, z.B. bei seitenlangen Artikelbeschreibungen; dann müsste dieser entfernt werden).
Die Beschriftung für Seite(nanzahl) kann mittels Doppelklick im Text-Teil abgeändert werden. Achten Sie darauf, dass dieser Text auch bei Mehrsprachigkeit gelten muss > deshalb ist hier z.B. als Trenner ein Schrägstrich und kein Text. Wenn Sie nur deutschsprachige Belege haben, lässt sich dieser "/" auch durch ein "von" ersetzen.
Unter dem Trennstrich befinden sich die 3 leere Felder, es sind die Felder für die Fußzeilen, sie werden auch über den Geschäftsbogen "gefüllt": Diese lassen sich von der Breite her anpassen. Sind Ihre Fußzeilen länger als hier Platz ist, verlängern Sie bitte die Höhe des gesamten PageFooters. Der PageFooter dehnt sich leider nicht automatisch.